Spenden Sie bitte mit Ihrem Kauf
Unterstützen Sie uns und gemeinsam können wir
diese Welt ein wenig besser zu machen!

Spendenkonto:
Club der Russisch-Orthodoxen Mäzenate e.V.
Berliner Volksbank
BLZ: 100 900 00
Konto Nr.: 2602276000
BIC: BEVODEBB
IBAN: DE04 10090000 2602276000

Bank Adresse:
Berliner Volksbank, FilialCenter Moabit
Alt Moabit 82
10555 Berlin
Deutschland

Wir sind dankbar für jede Ihre Hilfe!

News

Das Gute wirken und andere herbeirufen!

Kinderfeier Neues Jahr 2016

Das Theater-TV Kinder Studio "Telekompashka" präsentierte eine feierliche Veranstaltung zum Neujahr 2016 für die russischsprachigen Kinder Berlins. Die Show fand in der Botschaft der Russischen Föderation statt und wurde vom Club R.O.M. unterstützt. Alle Kinder bekamen Geschenke von Väterchen Frost und Baron von Bossner.

Ikone gespendet

Der Kloster St. Georg zu Götschendorf hat am 27Juni 2015 10 Jahre seit der Übergabe des Klostergeländes vom Land Brandenburg an die Berliner Diözese der Russisch-Orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats gefeiert. Club der Russisch-Orthodoxen Mäzenate e. V. hat eine Ikone dem Kloster geschenkt.

Kinder Show im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin

Die Theatervorstellung "Alte Märchen neu erzählt" von Theater-TV Kinder Studio "Telekompashka" faczinierte mehrere Zuschauer am 21.Juni 2015 im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin. Präsident des Clubs der Russischen Mäzene e.V. Konstantin Loskutnikov Baron von Bossner übergab Ehrenurkunden und dazu das erste verdiente Honorar an die jungen Schauspieler.

Bücher Spende

Juni 2015. Mehr als ein Tausend Bücher vom Priester Johann Tungusov „Nicht ausgedachten Geschichten eines ländlichen Priesters“ wurden von dem Club an Kirchgänger der russisch-orthodoxen Kirchen in Berlin als Geschenk übergeben: Christi-Auferstehungs-Kathedrale, Hohenzollerndamm 166, 10713 Berlin; Hl.-Sergius-von-Radonezh-Kirche, Wildensteiner Str. 10, Hll. Konstantin und Helena Kirche, Wittestr. 37, und Heilige-AIexander-Nevskij-Gedächtniskirche, Russische Kolonie 14 in Potsdam. Das Buch ist sehr beliebt bei den Lesern. Es wurde mehrmals nachgedruckt.

Achtung! Spendenaktion bis 15. Februar

Liebe Freunde! Wir bitten Sie unsere Wohltätigkeitsaktion zu unterstützen! Wir sammeln Spenden für diverse Sozial- und Kulturprojekte, sowie für Krankenbehandlungen von Kindern aus einkommensschwachen Familien.

Spenden Sie bitte bis zum 15. Februar auf das Konto von unserer Organisation! Über die Wohltäter schreiben wir in unserem Lifestyle Magazin CLAN, das viersprachig (auf Russisch, Chinesisch, Englisch und Deutsch) erscheint und in der ganzen Welt vertrieben wird. Bleiben Sie nicht gleichgültig!

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung


Der Club R.O.M. schenkt technische Ausrüstung dem russischsprachigen öffentlichen Verein

Im Dezember 2012 schenkte der Club R.O.M. dem russischsprachigen öffentlichen Verein "Initiative, Kultur & Medien e. V.“ technische Ausstattung für die regelmäßige Ausstrahlung seiner Unterhaltungs- und Bildungsfernsehprogramme. Diese Programme helfen den jungen Zuschauern im Ausland die russische Sprache in spielerischer Form zu lernen.

Fairmont Grand Hotel Kyiv

Das klassische Musik-Konzert für einheimische und ausländische Mäzene in Kiew, die das Bildungsprogramm "Stipendiat" unterstützen. Dank der gespendeten Mittel konnten 28 Waisen ihre Ausbildung fortsetzen. Unter den Wohltätern war der Club R.O.M., vertreten durch den Präsidenten Herrn Konstantin Loskutnikov, der die Ausbildungskosten für eine Studentin der Kiewer Hochschule für Leichtindustrie, ein Waisenmädchen Natalia Savenko, übernahm. Natalia bestrebt sich, eine berühmte Designerin zu werden. Dank den durch die Werbung im Magazin CLAN gesammelten Mitteln, konnte der Traum von Natalia in Erfüllung gehen.

Grabeskirche (Jerusalem, Israel)

Die Einsegnung der 15 Ikonen, Öl auf Leinwand, gespendet vom Club der Russisch-Orthodoxen Mäzenate e.V. an das Gotteshaus des Heiligen Wladimir, das in Berlin gebaut wird.

Kiev Städtisches Herzzentrum

Eine erfolgreiche Herzoperation wurde an einem 17-jährigen Sergej Vyaschenko durchgeführt, der mit angeborener Fehlbildung der Aortenklappe zur Welt kam.

Der Club R. O. M. erwarb die für diese OP die erforderlichen Herzklappenersatz und Oxygenator. Jetzt braucht Sergei keine Medikamente!

Spenden des Clubs R. O. M. (Odessa)

Spenden des Clubs R. O. M. gehen an den Wohltätigkeitsfond „Karitas und Gesundheit“ in Odessa (Ukraine).

Der Bau einer neuen orthodoxen Kirche in Berlin

Das Treffen zwischen der Staatssekretärin Frau Monika Helbig und dem Präsidenten der Stiftung " Club der Russisch-Orthodoxen
Mäzenate e.V. " Herrn Konstantin Loskutnikov, Baron von Bossner und der verantwortlichen Sekretärin des Clubs Frau Inna Boyko.

Es wurde die Einrichtung einer neuen orthodoxen Kirche im Zentrum von Berlin diskutiert, die mit der Unterstützung des Clubs der Russisch-Orthodoxen Mäzenate e.V. und der Teilnahme der Stadtverwaltung gebaut werden soll. Die neu gebaute Kirche soll nicht nur ein Symbol der Vereinigung des deutschen und russischen kulturellen und spirituellen Erbes, sondern auch zu einem architektonischen Schmuckstück der Stadt werden. Frau Helbig hat die Zustimmung für das Bauprojekt und dessen Unterstützung von der Stadtverwaltung geäußert.

Dieses offizielle Treffen wurde zu einem ersten Schritt auf dem Weg zur Umsetzung dieses guten Vorhabens. Falls Sie sich an dem Bau der Kirsche beteiligen möchten, freuen wir uns, Sie in unsrem Büro empfangen und mögliche Zusammenarbeit besprechen zu dürfen.

Finanzierung ukrainischen Ärzte (Kaiserslautern)

Das Treffen mit dem
Vorsitzenden der Gewerkschaft "Ukraine-Pfalz" der Evangelischen Kirche der Pfalz. Hier wurde über eine mögliche Finanzierung ukrainischer Ärzte, die zu einer Fortbildung nach Deutschland kommen, diskutiert. Angesichts seiner Kontakte zur Kardiologischen Klinik in Berlin hat der Club der Russisch-Orthodoxen Mäzenate e.V. seine aktive Unterstützung angeboten. Diese Art von Praktikum für ukrainische Ärzte ermöglicht eine bessere Betreuung von Kindern mit Herzkrankheiten geben.

Bei diesen Gesprächen wurde außerdem über Kaufmöglichkeiten der notwendigen Geräte für eines der Kinder-Krankenhäuser in der Ukraine diskutiert.

Klinik Westpfalz, Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz)

Der Besuch der Klinik Westpfalz
in Kaiserslautern. Während des Besuches wurden Gespräche zwischen dem Chefarzt der Kinderklinik, Herrn Prof. Dr. Gerhard Rupprath  und dem ehemaligen Pfarrer der Gemeinde Friedenskirche in Kaiserslautern Herrn Wolfgang Doll, der sich bis zum heutigen Tag aktiv an der Umsetzung von sozialen Projekten in der Ukraine beteiligt, durchgeführt. Das Hauptthema des Treffens war eine Diskussion über  Fördermöglichkeiten für Operationen bei  Kindern mit angeborenen Herzfehlern. Professor Rupprath war sehr interessiert an solchen Projekten und versprach, die Operationskosten auf Kosten der Klinik deutlich zu reduzieren.

Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz)

Die Verhandlungen zwischen dem Club der Russisch-Orthodoxen
Mäzenate e.V. und der Protestantischen Versöhnungskirche, vertreten durch Pfarrer und Prodekan von Kaiserslautern, Herrn Frank Schuster. Das Thema der Verhandlungen war die gegenseitige Unterstützung und Zusammenarbeit zwischen den beiden Organisationen im Bereich der Finanzierung von Operationen für Kinder mit angeborenen Herzfehlern. Pfarrer Frank Schuster äußerte seine Zustimmung, das Hilfsprojekt des Clubs zu unterstützen. Er machte einen Vorschlag, es auf einer großen Konferenz allen kirchlichen Gemeinschaften von Kaiserslautern vorzustellen, mit dem Ziel diese zum Projekt heranzuziehen, sowie diejenigen, die das Schicksal kranker Kinder nicht kalt lässt.

Die Teilnahme am Projekt ist nur durch den Club der Russisch-Orthodoxen Mäzenate e.V. möglich, dessen Interessen von Pfarrer Schuster vertreten werden.

50. Jahrestag der Evangelischen Kirche in Frankeneck

An der Jahresfeier nahm der Bürgermeister von Frankeneck
Herr Jürgen Schlupp teil.

Die verantwortliche Sekretärin des Clubs der Russisch-Orthodoxen Mäzenate e.V. Frau Inna Boyko, der Vertreter der katholischen Gemeinde von Frankeneck Herr Heiner Oppermann, der erste Pfarrer der Kirche Rudi Job und der Pfarrer der Kirche Stephan Schattul haben eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit getroffen. Sie werden gemeinsam Finanzmittel für Herzoperationen von Kindern aus einkommensschwachen Familien sammeln.

Der berühmte Chor von Frankeneck nahm ebenso an der Feier teil.