Spenden Sie bitte mit Ihrem Kauf
Unterstützen Sie uns und gemeinsam können wir
diese Welt ein wenig besser zu machen!

Spendenkonto:
Club der Russisch-Orthodoxen Mäzenate e.V.
Berliner Volksbank
BLZ: 100 900 00
Konto Nr.: 2602276000
BIC: BEVODEBB
IBAN: DE04 10090000 2602276000

Bank Adresse:
Berliner Volksbank, FilialCenter Moabit
Alt Moabit 82
10555 Berlin
Deutschland

Wir sind dankbar für jede Ihre Hilfe!

Projekte & Aktionen

Das Gute wirken und andere herbeirufen!

A monument as a present

Club R.O.M. designed and built a monument to the legendary admiral Nakhimov. It is now prepared to be sent to Sankt-Petersburg, Russia. The monument will be given as a present to the pupils of the Nakhimov Naval School. The school  offers to teenage boys  and girls secondary education and prepares them to enter a high school to become later officers.

Spendenaktion

WIR BITTEN UM IHRE HILFE!

Spenden Sie bitte für die Behandlung von Lebedenco Nina,

29 Jahre aus St. Petersburg, in Universitätsklinik München.

Diagnose: Tumor (Sarkoma).

Spendenkonto:

Club der Russisch-Orthodoxen Mäzenate e.V.
Berliner Volksbank
IBAN: DE04 10090000 2602276000
BIC: BEVODEBB
Verwendungszweck: Lebedenko

Vielen Dank!

Information: Diagnose.pdf (EN), Diagnose.pdf (DE), Kostenvoranschlag.pdf (DE)

Das gedruckte Wort

Trotz der rasanten Entwicklung des Internets nehmen Druckerzeugnisse einen großen Platz im Leben von vielen Menschen an. Der Club der Russisch-Orthodoxen Mäzenate e.V. fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs und hilft bei der Veröffentlichung ihrer Werke. Einige dieser Bücher können auf unserer Internetseite erworben werden. Alle Erlöse aus den Verkäufen werden für  Wohltätigkeitszwecke gespendet.

Um zusätzliche Mittel für wohltätige Zwecke zu beschaffen  wurde das exklusive Lifestyle Magazin CLAN ins Leben gerufen. 

CLAN erscheint in vier Sprachen: auf Russisch, Chinesisch, Englisch und Deutsch und wird weltweit in zwanzig Ländern vertrieben. Unsere Leser sind wohlhabende Menschen, sie werden mithilfe vom Magazin angesprochen und gebeten, bedürftige  zu unterstützen.

Das Magazin CLAN

Die russische Sprache als verbindendes Element der Kulturidentität und des Zusammenhalts

Die Erhaltung der russischen Sprache hat eine große Bedeutung bei Einwanderer aus Russland. In Deutschland leben über viel Millionen russischsprachigen Menschen. Die Notwendigkeit, die deutsche Sprache zu lernen und zu vervollkommnen, bringt oft zur Situation, in der vor allem Kinder aufhören russisch zu reden und zu schreiben. Das erschwert die Miteinbeziehung in die russische Kultur, schmälert den Bekanntenkreis. Aus diesem Grunde unterstützt der Club der Russisch-Orthodoxen Mäzenate e.V. das Berliner Fernsehstudio für Kinder „Telekompaschka“,  gegründet von „Initiative, Kultur & Medien e.V.“ Zur Aufgaben  des Kinderstudio gehören unter anderem die Förderung und die Erhaltung der russischen Spreche, Miteinbeziehen von Kindern und Erwachsenen zur russischen Kultur, literarischen Erbe. Der Club R.O.M. und die Vereinigung „Initiative, Kultur & Medien e.V.“ veranstalten gemeinsam Konzerte, Theateraufführungen und viele andere Events für Berliner und Besucher der Stadt.

Videos über die gemeinsamen Projekte

Unser Glaube soll verstärkt sein

Der Club der Russisch-Orthodoxen Mäzenate e. V.  unterstützt Vertreter unterschiedlicher Konfektionen, die in den Bildungs- und Wohltätigkeitsbereichen aktiv tätig sind.

Wir unterstützen finanziell das Zentrum Chabad Lubawitsch in Berlin sowie eine evangelische Kirche in Marzahn.

Gemeinsam errichten wir das russisch –orthodoxe Gotteshaus!

" ... Die Volksweisheit sagt, dass derjenige, der einmal einen Baum gepflanzt hatte, nicht umsonst auf der Erde gelebt hat. Und eine umso größere Spur hat besonders derjenige hinterlassen, der das Gotteshaus, in dem man im Namen vom Gott beten kann, errichtete. Und in diesem Gotteshaus werden immer seine Errichter, Wohltäter, Baumeister, Philanthropen im Gebet gedacht werden. Und Ihre Namen werden für immer im Gedächtnis dieses Hauses bleiben... "

Die russischsprachige Gemeinde ist eine der größten  in Berlin. Sie beläuft sich auf fast 100.000 Menschen. Viele von ihnen besuchen die russisch-orthodoxe Kirche. Sie bedeutet diesen Menschen sehr viel, da sie ein Stück ihrer spirituellen Heimat, aber auch Identifizierung mit der nationalen russischen Kultur ist. Die Gemeinde wächst rapide, und das Gotteshaus droht aus allen Nähten zu platzen. Um ein neues Gotteshaus zu bauen, bedarf es der finanziellen Unterstützung. Finanzielle Mittel werden dringend benötigt. Da die Russisch-Orthodoxe Kirche keine Unterstützungs vom Staat bekommt, sondern ausschließlich von den Spenden ihrer Mitglieder und anderer Wohltäter lebt, beschloss der Club der russisch-orthodoxen Mäzene eine neue Kirche zu bauen.
Jeder kann ein Haus bauen. Aber es ist unmöglich alleine eine Kirche zu errichten, und zwar so, dass sie mit vollem Recht ein Gotteshaus genannt werden darf.

Sie haben die einmalige Möglichkeit ein Teil von solch einem wichtigen Ereignis, wie die Errichtung eines Gotteshauses, zu werden: spenden Sie für einen Baustein für die Kirchenmauer, auf dem Ihr Namen gemeißelt wird, und verewigen Sie sich  damit! Denn eine Kirche ist das Haus des Gottes. Es wird  nicht nur für unsere Kinder und Enkel errichtet, sondern für viele Generationen. So wird es in der Kirche ein ewiges Gedenken an jeden Spender geben.

Gemeinsam retten wir Kinderherzen

Dieses Projekt ist langfristig angelegt und ermöglicht dringend notwendige Herzoperationen, vor allem  Spaltung der Ductus arteriosus Botalli, bei kranken Kindern aus Heimen und bedürftigen Familien.

Jährlich werden weltweit ca. 1 Mio. Kinder mit dem Herzfehler geboren. Davon brauchen ungefähr 70% dringend eine qualifizierte medizinische Betreuung u.a. die Durchführung einer Herzoperation mit Hilfe des Transkatheter-Verfahrens. Diese Methode ist bewährt und international anerkannt in der Herzchirurgie, sie gilt als  hochtechnologische und höchst schonende . Das Öffnen des Brustkorbes und die Herbeiführung eines Herzstillstandes, sowie das Anschließen an eine Herz-Lungen-Maschine sind dabei nicht erforderlich. Leider können nicht alle Kinder diese komplexe medizinische Hilfen in Anspruch nehmen, vor allem wegen der hohen Operationskosten.

Angesichts dieses Problems kann und will der Club der russisch-orthodoxen Mäzene  nicht gleichgültig bleiben, es hält für seine Pflicht zu handeln. So viele wie möglich Kinderherzen sollen gerettet werden. Als Unterstützter des Vereins haben auch Sie die Möglichkeit mit uns gemeinsam an dieser edelherzigen Sache teilzuhaben. Sie können eine Spende direkt auf unser Konto tätigen. Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung.